HOME NEWS KONTAKT

KLÄRANLAGEN - Pflanzenkläranlage- technische Kläranlage- Welche Anlage ist
   die richtige für mich?
- Referenzen-  Anfrage

REGENWASSER -  Einbau Regenwassertank WASSERSCHUTZ - Referenzen LANDWIRTSCHAFTLICHE BERATUNG - Klärschlammverwertung - Zertifikate WIR ÜBER UNS - Impressum - Datenschutz

   

Wir über uns...

↓ Aus der Presse
↓ Unser Team
↓ Leistungsfähige Partnerfirmen
↓ Worauf wir stolz sind
↓ Forschungstätigkeit
↓ Abwasserlabor

 

 

 

Aus der Presse

 

Traunreuter Realschüler bauen eine Pflanzenkläranlage bei Traunstein (Oberbayern) 

Teambildung & konkrete Lösungen: Der Bau der Pflanzenkläranlage für den abgelegenen Hof von Alois Wimmer in Reichsberg zeigt wie kleine Lösungen helfen können das Trinkwasser vor Brauchwasserverschmutzung zu schützen. So eine Anlage könnte insbesondere auch für die ländlichen Regionen Chinas von Interesse sein. Artikel Lesen: Realschüler bauen einer Pflanzenkläranlage.

Unser Team:

  • Innendienst: Claudia Germann-Bauer
  • Labor und Analyse Constanze Germann-Bauer
  • Assistent der Geschäftsleitung: Dr. Julian Gaviria
  • Bauleiter und Berater : Dr. Michael Germann-Bauer, Helmut Skrinar
  • Service und Wartung : Raymund Edfelder (Abwassermeister), Michael Restner, Bernhard Billinger
  • Facharbeiter : Peter Krammer, Michael Pirker, Markus Lederer
  • Dichtheitstest: Markus Lederer

Leistungsfähige Partnerfirmen:

  • Ökologisches Projekt Technisches Büro für Kulturtechnik GmbH, Graz, Österreich
  • Georg Bauer Ergertshausen Egling, alias Albert Weismann TÖL
  • Matthias Aschauer Loipl Bischofswiesen, BGL
  • Scharrer Franz, Ranham Palling TS
  • Johann Kern Bad Aibling RO
  • Markus Nägele Irschenberg MB
  • Fa. Schnitzhofer Abtenau HA
  • Franz Eder Lamprechtshausen SL
  • Andreas Krallinger Puch bei Hallein

Worauf wir stolz sind:

  • Testanlage des WWA Traunstein in Niederstrass/Ainring für 40 EW 1999
  • Pflanzenkläranlage Goldegg/Pongau 2000
  • 2 Anlagen auf 1400 m Höhe im Lungau Salzburg 2001
  • Pflanzenkläranlage Littich Flachgau 1.5 km Kanal Salzburg 2002
  • Pflanzenkläranlage im Wasserschutzgebiet W III Ruhpolding HPZ 2003
  • Genossenschhaften Liersching und Durchham Flachgau Salzburg 2004
  • Pflanzenkläranlage AWG Hofstetten Mühldorf Bayern 2005
  • Pflanzenkläranlage mit Abwasserpumpstation auf einer Alm Rohrmoser Großarl 2005
  • Insgesamt 95 Pflanzenkläranlagen und 20 technische Anlagen 2005
  • Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001: 2000 durch TÜV Süd 2005
  • 110 Pflanzenkläranlagen und 25 technische Anlagen in 2006
  • Installation einer SBR Anlage im Hochgebirge in der Schweiz bei Zermatt 2007
  • Umbau einer technischen Anlage für 180 EW St. Johann im Pongau 2008
  • Bau einer alpinen Genossenschaftsanlage im Tauglgrund Salzburg 2008
  • ca. 60 Pflanzenkläranlagen und 15 technische Anlagen in 2009
  • ca. 50 Pflanzenkläranlagen und 18 technische Anlagen in 2010:
  • Pflanzenkläranlagen zweistufig, Kleinarler Hütte und Loosbühelalm Großarl 2018
  • Innovationsgutschein des Bayerischen Staats
  • Förderung unseres Forschungsvorhabens zur P-Adsorption durch das Land Salzburg
  • Berggaststätte Kneiffelspitze Berchtesgaden Scheibentauchkörper plus Pflanzenkläranlage
  • Gasthof Zwing Inzell Scheibentauchkörper
  • Stadtwerke München: Berggaststätte Taubenberg in W II und benachbarte Objekte

Forschungstätigkeit:

  • Diplomarbeit Johannes Ellenrieder "Reinigung von Milchkammerabwasser
    mit bepflanzten Bodenfiltern"
  • Gast im Normungsauschuss Kleinkläranlagen der DWA
  • Messprogramm zusammen mit ökologischem Projekt Graz über "Zusammenhang
    zwischen Größe der Vorklärungen Leistung der Anlage und abfiltierbaren Stoffen"
  • Versuchsfläche Energiewald Erlach/Teisendorf seit 1997 Einsatz von Klärschlamm zur Düngung schnell wachsender Hölzer
  • Messprogramm zur Optimierung von Pflanzenkläranlagen zusammen
    mit ökologischem Projekt Graz 2000
  • Betreuung von diversen Diplomarbeiten z.B. 2003
    Tino Purkert bei Prof. Hofmann Siedlungswasserwirtschaft TU München
    Dezentrale versus zentrale Abwasserentsorgung
  • Verwertung von Milchkammerabwässern in Pflanzenkläranlagen
    Studie mit ökologischem Projekt Graz 2005
    Bau einer Versuchsanlage in Anger Bayern 2005
    Versuch zusammen mit WWA Traunstein und LfU Bayern 2006
  • Versuche zur Reinigung von Deponiesickerwässern mit bepflanzten Bodenfiltern bei der Firma AlzChem Trostberg 2006-2007
  • Versuche zur P-Adsorption nach Pflanzenkläranlagen ab 2010 an drei Standorten in Bayern Salzburg und der Steiermark

 

Abwasserlabor:

  • Seit 2005 eigenes Abwasserlabor
  • WTW multi 340 i mobile Messung von Temperatur, pH-Wert, Leitfähigkeit, Sauerstoff
  • Schlammspielgemessung, Schlammvolumen, Sichttiefe
  • Absetzbare Stoffe Imhofftrichter
  • CSB Betriebsmethode M&N Küvettentest Nanocolor Heizblock und Fotometer
  • BSB, NH4, NO2, NO3,PO4
  • Trockensubstanzbestimmung